Geschichte

Edith Milchmeier-Merl

 

Edith Milchmeier-Merl ist Friseurmeisterin und Betriebswirtin (HWK).

Schon seit Beginn ihrer Lehrzeit hatte sie einen unermüdlichen Ehrgeiz, hohe Disziplin und den eisernen Willen, immer besser zu sein als andere in ihrer Branche. Nur dadurch war es ihr letztendlich möglich, so viel in jungen Jahren zu erreichen.

Im betriebswirtschaftlichen und kaufmännischen Bereich kann sie bereits auf beachtliche Erfolge zurückblicken: sie siegte im größten Existenzgründungswettbewerb der Friseurbranche "Independence" der Fa. Alcina, sowie auch im "Start Up"-Existenzgründungswettbewerb der Fachhochschule Ingolstadt.

Der aber mit Abstand größte Erfolg in ihrer noch jungen Karriere war mit 25 Jahren das Erringen des Weltmeistertitels i. T. 2008 in Chicago. Dieser gilt als "Formel 1"-Sieg im Friseurhandwerk.

Stetige Weiter- und Fortbildungen sind dennoch für sie unerlässlich. Auch ist sie für namhafte Friseurfirmen international unterwegs.

Sie ist die fachliche, betriebswirtschaftliche und marketingtechnische Säule des Unternehmens.

Seit bestandener Meisterprüfung im Dezember 2001 ist sie fest im Unternehmen etabliert und in den Filialen des "Friseur International Milchmeier" in Geisenfeld und Ingolstadt tätig.

Sie war 6 Jahre Mitglied im Gesellenprüfungsausschuß der Friseurinnung Ingolstadt/Pfaffenhofen, desweiteren ist sie mit Maria Milchmeier Mitglied im COE-Circle of Excellence Deutschland, sowie im OMC Prestige Club.

Für sie gilt nicht nur der unternehmerische Leitspruch von Maria Milchmeier, der das Unternehmen immer wieder aufs Neue antreibt, sondern auch ihr eigener:

"Wer glaubt, jemand zu sein hat aufgehört jemand zu werden" (Sokrates).